Wanderung

Wildes Mannle

Wanderung · Ötztal
Logo Ötztal Tourismus
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Tourismus Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Ötztal Tourismus
m 3200 3000 2800 2600 2400 2200 7 6 5 4 3 2 1 km Panoramarestaurant Stablein Breslauer Hütte
schwer
7,2 km
4:30 h
750 hm
750 hm

Von der Stableinalm ca. 30 Gehminuten in Richtung Breslauer Hütte, dann Abzweigung nach rechts, ca 1/2 Stunde oberhalb der Bergstation des Schleppliftes Abzweigungmöglichkeit zur Breslauer Hütte. Zum Gipfel über steiles, felsiges Gelände.

Von dort herrlicher Ausblick auf die direkt gegenüberliegende Wildspitze und die Venter Berge, sowie die Ortler Gruppe.

Abstieg über den Gipfel hinweg zu der kleinen Scharte und hinunter über einen gesicherten Steig zur Zunge des Rofenkarferners. Von dort entweder zur Breslauer Hütte oder Abstieg zur Stableinalm.

 

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.019 m
Tiefster Punkt
2.355 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Panoramarestaurant Stablein
Breslauer Hütte

Weitere Infos und Links

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Vent, Bergstation Doppelsessellift Wildspitze (2.354 m)
Koordinaten:
DG
46.864019, 10.904208
GMS
46°51'50.5"N 10°54'15.1"E
UTM
32T 645133 5191813
w3w 
///passierten.oberer.geschaffen

Ziel

Vent, Bergstation Doppelsessellift Wildspitze

Wegbeschreibung

Von der Stableinalm ca. 30 Gehminuten in Richtung Breslauer Hütte, dann Abzweigung nach rechts, ca 1/2 Stunde oberhalb der Bergstation des Schleppliftes Abzweigungmöglichkeit zur Breslauer Hütte. Zum Gipfel über steiles, felsiges Gelände.

Von dort herrlicher Ausblick auf die direkt gegenüberliegende Wildspitze und die Venter Berge, sowie die Ortler Gruppe.

Abstieg über den Gipfel hinweg zu der kleinen Scharte und hinunter über einen gesicherten Steig zur Zunge des Rofenkarferners. Von dort entweder zur Breslauer Hütte oder Abstieg zur Stableinalm.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel! Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

 

Anfahrt

Vent liegt im Westen Österreichs im Bundesland TIROL, in einem südlichen Seitental des Inntales - dem ÖTZTAL. Für Ihre Anreise mit dem Auto planen Sie die optimale Reiseroute von Ihrem Heimatort mit dem Routenplaner gleich online:  https://www.google.at/maps

 

Parken

In Vent stehen folgende Parkmöglichkeiten zur Verfügung:

Vor dem Ort und bei der Talstation vom Sessellift (kostenpflichtig)

 

Koordinaten

DG
46.864019, 10.904208
GMS
46°51'50.5"N 10°54'15.1"E
UTM
32T 645133 5191813
w3w 
///passierten.oberer.geschaffen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Das Tragen von Wanderausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, knöchelhohe Bergschuhe, Wind-, Regen- und Sonnenschutz, Mütze und ev. Handschuhe wird empfohlen! Wichtig ist auch die Mitnahme ausreichender Verpflegung sowie eines Erste-Hilfe-Pakets, einem Handy und ev. einer Wanderkarte.

 

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Höhenweg Sonnberg
  • Brandenburgerhaus
  • Hochjoch-Hospiz
  • Rund um Vent
  • Breslauer Hütte
  • Rofenhöfe 2014 m
  • Vernagthütte
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
7,2 km
Dauer
4:30h
Aufstieg
750 hm
Abstieg
750 hm

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.